TSV Talheim

Sie befinden sich hier: start » fussball » sg_reutlingen

Unterschiede

Hier werden die Unterschiede zwischen zwei Versionen gezeigt.

Link zu dieser Vergleichsansicht

Beide Seiten der vorigen Revision Vorhergehende Überarbeitung
fussball:sg_reutlingen [15.04.2012 10:33]
annika [SG Reutlingen - TSV Talheim 1:3 (0:2)]
fussball:sg_reutlingen [15.04.2012 10:34] (aktuell)
annika
Zeile 1: Zeile 1:
-===== Samstag, 12.03.2011 ​===== + 
-5. Spiel in Folge ohne Niederlage+===== 5Spiel in Folge ohne Niederlage ​===== 
  
 Gleich zu Beginn des Spiels, machten die Talheimer Mädels Druck auf das Tor der Reutlingerinnen. Hierbei spielten sie sich viele Torchancen heraus, die sie aber leider nicht nutzen konnten. Dann endlich schaffte es Dani, mit ein wenig Hilfe der Reutlinger Torfrau, das 0:1 durch einen Freistoß zu erzielen. Kurz darauf schaffte es Miri W. nach einem Eckball durch ein Kopfballtor auf 0:2 zu erhöhen. Leider schafften es die Talheimer danach nicht mehr das Reutlinger Tor zu treffen und so ging man mit einer 0:2 Führung in die Halbzeit. Wie schon in der ersten Halbzeit, spielte man auch in der zweiten Halbzeit mit viel Druck nach vorne. Die Reutlinger Mädels hielten aber ganz gut dagegen und standen mit ihrer Mannschaft ganz gut hinten drin. Aber das hinterte Steffi, Dani und Miri nicht daran für einen 0:5 Endstand zu sorgen. Gleich zu Beginn des Spiels, machten die Talheimer Mädels Druck auf das Tor der Reutlingerinnen. Hierbei spielten sie sich viele Torchancen heraus, die sie aber leider nicht nutzen konnten. Dann endlich schaffte es Dani, mit ein wenig Hilfe der Reutlinger Torfrau, das 0:1 durch einen Freistoß zu erzielen. Kurz darauf schaffte es Miri W. nach einem Eckball durch ein Kopfballtor auf 0:2 zu erhöhen. Leider schafften es die Talheimer danach nicht mehr das Reutlinger Tor zu treffen und so ging man mit einer 0:2 Führung in die Halbzeit. Wie schon in der ersten Halbzeit, spielte man auch in der zweiten Halbzeit mit viel Druck nach vorne. Die Reutlinger Mädels hielten aber ganz gut dagegen und standen mit ihrer Mannschaft ganz gut hinten drin. Aber das hinterte Steffi, Dani und Miri nicht daran für einen 0:5 Endstand zu sorgen.